Kunsttherapie:

 

Kunsttherapie ist eine nonverbale Therapieform, für Menschen jeden Alters, in der künstlerische Techniken wie Musik, Theater, Sandspiel, Körperarbeit, Farben, Gestalten und/oder Knetmasse im Vordergrund stehen.
 
Es ist keine künstlerische Vorerfahrung notwendig!
 
Sie nutzt die heilende, kreativitätsfördernde und ressourcenaktivierende Kraft des künstlerischen Gestaltens:
In einem schöpferischen, therapeutischen Prozess geht es dabei nicht darum ‚schöne‘ Bilder zu malen, sondern um den Ausdruck von ‚inneren Bildern', Gefühlen, Gedanken, Vorstellungen und Erfahrungen mit anschließender kognitiven Aufarbeitung und Reflexion.
 
Kunsttherapie findet ihren Einsatz im medizinischen, psychologischen, sozialen, pädagogischen und präventiven Bereich und richtet sich an alle interessierten Personen - Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

 

                                  

 

 

Kreativitätstrainings…  

             

…dienen der ästhetischen Bildung, der Förderung und Unterstützung der Experimentierbereitschaft und dem Verstärken des Verständnisses für die eigene Kreativität. Dies geschieht durch Arbeit mit vielfältigen künstlerischen, auserlesenen Materialien, neuen Ideen und deren Erprobung sowie durch das Zulassen ungewöhnlicher Problemlösungen.
                                  
 
 

 

Wirkung von kreativem Gestalten:

 

Entspannend:

Regelmäßig kreativ zu sein macht gelassen, vitaler und zufriedener. Ein Wohlgefühl entsteht und neue Energie beginnt zu fließen-Stress wird automatisch abgebaut.


Aktiviert die Gehirnhälften:

Das Arbeiten mit den Händen und der Intuition unterstützt die Zusammenarbeit der rechten und linken Gehirnhälfte miteinander. Das wiederum ist die beste Grundlage für weitere Inspiration und neue Ideen.


Schmerzlindernd:

Spaß und die Freude beim Erschaffen wirken euphorisierend. Das setzt Endorphine frei, die wiederum schmerzlindernd wirken.


Sortiert Gedanken:

Bei kreativem Arbeiten schweifen die Gedanken und können auf diesem Weg neu ausgerichtet werden.

 

Stärkend:

Wir vergessen bei unserer gestalterischen Arbeit den Alltag und begeben uns in innere Welten. Wir finden unsere schöpferischen Kraftquellen, tanken auf und sind bereit für die Herausforderungen des Alltags.
 

 

 

Mal- Zeit:

 

Gibt man einem Menschen Farbe und Raum, so entsteht ein Bild. Kreative Ausdruckskraft steckt in jedem von uns. Das Malen stellt den schöpferischen Prozess in den Mittelpunkt:

Ohne Vorkenntnisse, ohne technische Vorgaben und ohne Bewertungen darf aus dem Spiel mit der Farbe und den Bewegungen der Malenden ein zutiefst persönliches Bild entstehen.

Das Malen erlaubt es, aus dem Alltagsleben herauszutreten, sich der Intuition zu überlassen, Neues zu versuchen, Erfahrungen auszudrücken, sich weiterzuentwickeln, sich im spontanem Spiel zu erproben und mehr.

Malen fördert zum Beispiel bei Kindern, neben der individuellen Kreativität, auch das Selbstwertgefühl und stärkt sie auf ihrem Weg zu einer eigenständigen Persönlichkeit.

 

In der Regelmäßigkeit wird die Wirkung spürbar.

 

 

 

 

Um zu zeichnen, musst du deine Augen schließen und singen.    P. Picasso

 

 

 

 

 

 

 

natur.kunst.therapie 2020